Ihr Qualitätsmakler in der Steinhuder Meerregion

Landhaus Immobilien Meerregion

Statt Infotag: Evangelische IGS Wunstorf, Ihre virtuelle Besichtigung aufgrund des Coronavirus

Objektdaten

Objekt ID 165892
Objektart zimmer
Miete 60,00 €
Stellplätze 99
Nebenkosten 31,00 €
Provision Hinweis Diese Immobilie wird so angeboten, dass kein Maklervertrag mit dem Mietinteressenten abgeschlossen wird. Der Immobilienmakler ist der alleinige Interessenvertreter des Vermieters und vereinbart mit dem Mietinteressenten weder eine Vergütung, noch wird ein Maklervertrag abgeschlossen.
Wohnfläche 5080.0 m2
Zimmer 70.0
Balkon Ja
Baujahr 2019
Etage Ja
Beschreibung

Beschreibung

Aufgrund der aktuellen Epidemie muss auch dieses Jahr eine virtuelle Besichtigung für unsere neuen Schülerinnen und Schüler stattfinden.
Wir haben für Sie viele schöne und informative Videos erstellt, die sich in verschiedenen Räumen im virtuellen Rundgang, oftmals auf Tafeln oder Wänden, befinden.
Bitte beachten Sie hierbei insbesondere die Räume: "Andachtsraum", "Entspannungsraum", "Raum einer 5. Klasse", "AWT" und die naturwissenschaftlichen Räume. Hier sind besonders viele Videos hinterlegt. Schauen Sie sich aber bitte auch in den anderen Räumen und Fluren ausgiebig um, Sie werden überall interessante Dinge entdecken!
Zum Ende hin gehen Sie bitte zu den Fahrradständern und blicken anschließend Richtung Gebäude. Dort befindet sich das Abschlussvideo.

Bei allen Fragen steht Ihnen selbstverständlich die evangelische IGS Wunstorf zur Verfügung.


Alle Schulabschlüsse sind möglich

An der Evangelischen IGS Wunstorf können alle Abschlüsse erworben werden:
⇨ Sekundarstufen I - Abschlüsse sind der Förderschul-, Hauptschul- und Realschulabschluss sowie der Erweiterte Sekundarstufen I - Abschluss.
⇨ An der eigenen Oberstufe können leistungsstarke Schüler das Abitur (Allgemeine Hochschulreife) | den schulischen Teil der Fachhochschulreife erreichen.
⇨ Auch in der Oberstufe ist uns wichtig, ein vielseitiges Angebot in Form von unterschiedlichen Profilen machen zu können, das auf den Übergang in die Berufs- und Studienwelt sinnvoll vorbereitet. Ab Jahrgang 11 bilden wir Profilklassen, um gewissenhaft und in festen Strukturen arbeiten zu können, in denen sich unsere Schüler auch gegenseitig gut stützen können.
⇨ Wir bieten ab Jahrgang 9 bis einschließlich Jahrgang 13 einen erweiterten Fächerkanon (Pädagogik | Informatik | Darstellendes Spiel | Philosophie) an.
⇨ Wer ab Jahrgang 6 bereits eine zweite Fremdsprache belegt hat, muss diese - anders als an anderen Schulen - nicht zwingend in der Oberstufe weiterbelegen. Wer möchte, kann jedoch auch erst in der Sekundarstufe II mit der 2., nach Neigung der 3. Fremdsprache (z. Zt. Spanisch, Französisch oder Latein) beginnen.
⇨ Wir begleiten und beraten unsere Schüler kontinuierlich, damit sie IHREN Weg finden. Neben der unterrichtlichen Arbeit, Förder- | Forderangeboten hat die Berufsorientierung in der Sekundarstufe I einen hohen Stellenwert über den jährlichen Zukunftstag, Potentialanalyse, Praktika und bieten wir eine Berufs- und Studienorientierung in der Sekundarstufe II - etwa durch das Hochschul- und Berufspraktikum in Jahrgang 11 oder durch das Programm Schüler treffen Führungskräfte in Jahrgang 12.
⇨ Bei uns unterrichten Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen: Grund-, Haupt-, Realschul-, Berufsschul-, Gymnasiallehrkräfte und Sonderpädagogen.


Klare Strukturierung des ganzen Tages

Ihre Kinder bekommen den Rahmen, um Verantwortung für ihren Lernprozess zu übernehmen und ein respektvolles Miteinander zu leben. Von ihrem Klassenlehrertandem (zumeist einer weiblichen Kollegin und einem männlichen Kollegen) werden sie in den dafür gegebenen Stunden begleitet.
⇨ Im Morgenband liegen neben der Andacht zum Wochenbeginn in den Jahrgangsstufen 5 bis 8 AÜ-Stunden an vier, später drei Tagen, die selbstständige Nach- und Vorbereitung des Unterrichts und Gelegenheit zu Klärung und Überprüfung mit seinen Mitschülern ermöglichen.
⇨ Selbstständiges Lernen braucht Anleitung. Im 5. Jahrgang wird dies vom Klassenlehrertandem im Fach Methodenlernen systematisch eingeübt, beginnend mit der Arbeitsplatzgestaltung bis hin zur wirkungsvollen Ergebnispräsentation. Außerdem werden Rituale für die Weiterarbeit wie etwa das Vokabellernen eingeübt.
⇨ Ein gutes Miteinander ist ebenso Unterrichtsinhalt. Während unsere Schulsozialpädagogen im Sozialen Lernen mit Ihren Kindern arbeiten, so spielerisch unter den Kindern Vertrauen zueinander wachsen kann und diese so auf das gemeinsame Lernen eingestimmt werden, bleibt dem Klassenlehrertandem Zeit für Beobachtung.


Mehr Infos unter der Rubrik "Sonstiges"

Lage

Idyllische Lage an der Aue - stadtnah
Die Evangelische IGS Wunstorf besticht durch ihren besonderen Standort:
Sie liegt am Aue-Damm, hat ein offenes Schulgelände mit attraktiven Spielgeräten, vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten wie etwa auf einem Tobefeld, das ganz besonderer von der Landeskirche finanzierter Schülerwunsch war, mit Rückzugsräumen im Garten der Stille, der an den Andachtsraum angrenzt, einem eigenen Schulgarten und zwei ganz neu ertüchtigten großzügigen Terrassen zum Ausruhen und Reden, die unmittelbar an den Schulkiosk angrenzen.
Zugleich ist der Weg zur Stiftskirche zu besonderen Gottesdiensten im Kirchenjahr nicht weit und können wir besondere Unterrichtsangebote mit außerschulischen Lernorten machen, sei es zum Naturschutz oder aber der WPK „Arbeit mit dem Pferd“ in Kooperation mit dem nahe gelegenen Bauhof, der mit dem Fahrrad sicher zu erreichen ist. Auch städtische Einrichtungen wie das Theater, Rathaus und Archiv … sind rasch erreichbar.

Weitere Informationen

Modernes Gebäude
mit schülerangemessenem Mobiliar und technisch innovativem Standard

Parallel zur konzeptionellen Ausrichtung in den Jahren des Hochwachsens unserer 2010 gegründeten Schule, bei der unsere Kolleginnen und Kollegen kooperative Lernformen in das Zentrum unterrichtlicher Gestaltung gestellt haben, wurde das Schulgebäude durch einen Neubau erweitert und der Bestandsbau grundlegend renoviert.
• Für den Neubau ist ein Raumkonzept umgesetzt worden, das jeden Klassenraum mit einem Differenzierungsraum verknüpft;
• im Bestandsbau sind zehn Klassenräumen drei Differenzierungsräume auf der anderen Seite des Flures zugewiesen.
Im Rahmen der Neuausstattung stellte sich die Frage nach einer unserem Konzept von „Lernen“ angemessenen Möblierung der Klassenräume, die wir neben unseren Lehrkräften und Mitschülern als ‚dritten Pädagogen‘ für bedeutsam halten (1).
Bereits beim Kommen im 5. Jahrgang fällt die unterschiedliche Größe der Schülerinnen und Schüler auf, so dass uns individuell höhenverstellbares Mobiliar im Klassenraum wichtig ist. Ab Klasse 5 machen unterschiedliche Gruppenzusammenhänge im Religionsunterricht, in Förder- und Forderunterrichten, beim Lernen der 2. Fremdsprache oder in Wahlpflichtkursen… und ab Jahrgang 9 die leistungsdifferenzierten Fachunterrichte Raumwechsel erforderlich und damit auch das Sitzen an unterschiedlichen Arbeitsplätzen, die jeder auf seine Bedarfe einstellen können soll.
Aber auch ganz unabhängig davon braucht der gebundene Ganztag mit langen Schultagen ein bewegungsfreundliches Lernen in unterschiedlichen Konstellationen. So ist individuelles und gemeinschaftliches Arbeiten in unterschiedlichen (Gruppen-)Konstellationen möglich und können Schüler zwischendurch, wenn sie dies brauchen, auch stehen.
Auch die Fachräume Naturwissenschaften, Kunst/Musik und AWT entsprechen diesem auf fachspezifische Belange hin ausgerichteten hohen Standard in Mobiliar und Ausstattung.
Moderner Unterricht braucht neue Medien, die selbstverständlich in jedem Klassenraum ihren Ort haben. Als einzige IGS in Niedersachsen, die als Referenzschule Film ausgezeichnet ist, halten wir eine qualitätsvolle Medienausstattung vor und vermittelt eine Medienpädagogin zentrale Inhalte. Medienkompetenz und eine medienkritische Haltung sind uns wichtig.

(1) so von dem italienischen Pädagogen Loris Malaguzzi (1920-1994) benannt

Zusätzliche Angaben

Unterrichtsfächer an der Evangelischen IGS Lernintensität und Wiederkehr der Fächer an unterschiedlichen Tagen werden von unseren Schülern wie Lehrkräften geschätzt. ⇨ Erschließungsprozesse eröffnen – Für die inhaltliche Erarbeitung bleiben Ihrem Kind in Doppelstunden mehr Raum – dies gilt für alle Fächer, vor allem aber für die „praktischen Fächer“ Kunst, Sport und AWT (Arbeit|Wirtschaft|Technik: Werken, Hauswirtschaft, Textiles Gestalten). ⇨ Verknüpfung von Lernintensität und Regelmäßigkeit – Für den Sprachlernprozess in Englisch, ab Klasse 6 in Französisch/Spanisch/Latein, ist neben der Sprachpraxis die Regelmäßigkeit wichtig. ⇨ Alternativ zum Angebot der 2. Fremdsprache bieten wir attraktive WPK-Angebote im Bereich Medien/Soziales/Kreatives/Schülerfirma. ⇨ Der themenorientiert integrierte Unterricht in GL (Gesellschaftslehre) und NW (Naturwissenschaften) ermöglicht in der Mittelstufe kontinuierliches Arbeiten in bis zu vier Wochenstunden. Schulgeld: Da die Evangelische IGS Wunstorf eine qualitativ hochwertige Schulbildung weit über den Standard hinaus anbietet, sind auch unsere Kosten durch mehr Personal und eine bessere Ausstattung höher. Um weiterhin diese Ausbildungsqualität bieten zu können, berechnet der kirchliche Schulträger monatlich eine Schulgebühr von 60 €. Sollte Ihr Kind das Angebot der Bäserklasse wahrnehmen wollen, kommt zusätzlich noch eine Gebühr von monatlich 31 € dazu. Von diesem Geld werden Musikinstrumente finanziert, die den Kindern auch zur häuslichen Nutzung zur Verfügung gestellt werden. Zusätzlich werden dadurch Musikschullehrer finanziert. Geschwisterkinder von bestehenden Schülerinnen- und Schülerverhältnissen haben ein Anrecht auf einen Schulplatz. Beim 2. Kind reduziert sich die Schulgebühr für dieses auf 40 € monatlich, ab dem 3. Kind entfällt die Schulgebühr komplett. In der Schulgebühr enthalten ist weiterhin eine umfassende Ausstattung an Schulbüchern, somit reduziert sich hier der finanzielle Aufwand zur Buchbeschaffung deutlich. Eine Bescheinigung über die Schulgeldzahlung zur Einreichung beim Finanzamt gibt es jährlich. Weitere infos und Kontakt: Evangelische IGS Wunstorf Elke Helma Rothämel, StD' Gesamtschuldirektorin Nordbruch 23 31515 Wunstorf Fon +49 5031 9401-11 Fax +49 5031 9401-14 E-Mail: elke.helma.rothaemel@igs-wunstorf.de www.evangelische-igs-wunstorf.de Schulträger: Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers ● vertreten durch das Evangelische Schulwerk ● Goseriede 7 ● 30159 Hannover ● www.schulwerk-hannover.de

 

Grundrisse

Beschreibung

Beschreibung

Aufgrund der aktuellen Epidemie muss auch dieses Jahr eine virtuelle Besichtigung für unsere neuen Schülerinnen und Schüler stattfinden.
Wir haben für Sie viele schöne und informative Videos erstellt, die sich in verschiedenen Räumen im virtuellen Rundgang, oftmals auf Tafeln oder Wänden, befinden.
Bitte beachten Sie hierbei insbesondere die Räume: "Andachtsraum", "Entspannungsraum", "Raum einer 5. Klasse", "AWT" und die naturwissenschaftlichen Räume. Hier sind besonders viele Videos hinterlegt. Schauen Sie sich aber bitte auch in den anderen Räumen und Fluren ausgiebig um, Sie werden überall interessante Dinge entdecken!
Zum Ende hin gehen Sie bitte zu den Fahrradständern und blicken anschließend Richtung Gebäude. Dort befindet sich das Abschlussvideo.

Bei allen Fragen steht Ihnen selbstverständlich die evangelische IGS Wunstorf zur Verfügung.


Alle Schulabschlüsse sind möglich

An der Evangelischen IGS Wunstorf können alle Abschlüsse erworben werden:
⇨ Sekundarstufen I - Abschlüsse sind der Förderschul-, Hauptschul- und Realschulabschluss sowie der Erweiterte Sekundarstufen I - Abschluss.
⇨ An der eigenen Oberstufe können leistungsstarke Schüler das Abitur (Allgemeine Hochschulreife) | den schulischen Teil der Fachhochschulreife erreichen.
⇨ Auch in der Oberstufe ist uns wichtig, ein vielseitiges Angebot in Form von unterschiedlichen Profilen machen zu können, das auf den Übergang in die Berufs- und Studienwelt sinnvoll vorbereitet. Ab Jahrgang 11 bilden wir Profilklassen, um gewissenhaft und in festen Strukturen arbeiten zu können, in denen sich unsere Schüler auch gegenseitig gut stützen können.
⇨ Wir bieten ab Jahrgang 9 bis einschließlich Jahrgang 13 einen erweiterten Fächerkanon (Pädagogik | Informatik | Darstellendes Spiel | Philosophie) an.
⇨ Wer ab Jahrgang 6 bereits eine zweite Fremdsprache belegt hat, muss diese - anders als an anderen Schulen - nicht zwingend in der Oberstufe weiterbelegen. Wer möchte, kann jedoch auch erst in der Sekundarstufe II mit der 2., nach Neigung der 3. Fremdsprache (z. Zt. Spanisch, Französisch oder Latein) beginnen.
⇨ Wir begleiten und beraten unsere Schüler kontinuierlich, damit sie IHREN Weg finden. Neben der unterrichtlichen Arbeit, Förder- | Forderangeboten hat die Berufsorientierung in der Sekundarstufe I einen hohen Stellenwert über den jährlichen Zukunftstag, Potentialanalyse, Praktika und bieten wir eine Berufs- und Studienorientierung in der Sekundarstufe II - etwa durch das Hochschul- und Berufspraktikum in Jahrgang 11 oder durch das Programm Schüler treffen Führungskräfte in Jahrgang 12.
⇨ Bei uns unterrichten Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen: Grund-, Haupt-, Realschul-, Berufsschul-, Gymnasiallehrkräfte und Sonderpädagogen.


Klare Strukturierung des ganzen Tages

Ihre Kinder bekommen den Rahmen, um Verantwortung für ihren Lernprozess zu übernehmen und ein respektvolles Miteinander zu leben. Von ihrem Klassenlehrertandem (zumeist einer weiblichen Kollegin und einem männlichen Kollegen) werden sie in den dafür gegebenen Stunden begleitet.
⇨ Im Morgenband liegen neben der Andacht zum Wochenbeginn in den Jahrgangsstufen 5 bis 8 AÜ-Stunden an vier, später drei Tagen, die selbstständige Nach- und Vorbereitung des Unterrichts und Gelegenheit zu Klärung und Überprüfung mit seinen Mitschülern ermöglichen.
⇨ Selbstständiges Lernen braucht Anleitung. Im 5. Jahrgang wird dies vom Klassenlehrertandem im Fach Methodenlernen systematisch eingeübt, beginnend mit der Arbeitsplatzgestaltung bis hin zur wirkungsvollen Ergebnispräsentation. Außerdem werden Rituale für die Weiterarbeit wie etwa das Vokabellernen eingeübt.
⇨ Ein gutes Miteinander ist ebenso Unterrichtsinhalt. Während unsere Schulsozialpädagogen im Sozialen Lernen mit Ihren Kindern arbeiten, so spielerisch unter den Kindern Vertrauen zueinander wachsen kann und diese so auf das gemeinsame Lernen eingestimmt werden, bleibt dem Klassenlehrertandem Zeit für Beobachtung.


Mehr Infos unter der Rubrik "Sonstiges"

Lage

Idyllische Lage an der Aue - stadtnah
Die Evangelische IGS Wunstorf besticht durch ihren besonderen Standort:
Sie liegt am Aue-Damm, hat ein offenes Schulgelände mit attraktiven Spielgeräten, vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten wie etwa auf einem Tobefeld, das ganz besonderer von der Landeskirche finanzierter Schülerwunsch war, mit Rückzugsräumen im Garten der Stille, der an den Andachtsraum angrenzt, einem eigenen Schulgarten und zwei ganz neu ertüchtigten großzügigen Terrassen zum Ausruhen und Reden, die unmittelbar an den Schulkiosk angrenzen.
Zugleich ist der Weg zur Stiftskirche zu besonderen Gottesdiensten im Kirchenjahr nicht weit und können wir besondere Unterrichtsangebote mit außerschulischen Lernorten machen, sei es zum Naturschutz oder aber der WPK „Arbeit mit dem Pferd“ in Kooperation mit dem nahe gelegenen Bauhof, der mit dem Fahrrad sicher zu erreichen ist. Auch städtische Einrichtungen wie das Theater, Rathaus und Archiv … sind rasch erreichbar.

Weitere Informationen

Modernes Gebäude
mit schülerangemessenem Mobiliar und technisch innovativem Standard

Parallel zur konzeptionellen Ausrichtung in den Jahren des Hochwachsens unserer 2010 gegründeten Schule, bei der unsere Kolleginnen und Kollegen kooperative Lernformen in das Zentrum unterrichtlicher Gestaltung gestellt haben, wurde das Schulgebäude durch einen Neubau erweitert und der Bestandsbau grundlegend renoviert.
• Für den Neubau ist ein Raumkonzept umgesetzt worden, das jeden Klassenraum mit einem Differenzierungsraum verknüpft;
• im Bestandsbau sind zehn Klassenräumen drei Differenzierungsräume auf der anderen Seite des Flures zugewiesen.
Im Rahmen der Neuausstattung stellte sich die Frage nach einer unserem Konzept von „Lernen“ angemessenen Möblierung der Klassenräume, die wir neben unseren Lehrkräften und Mitschülern als ‚dritten Pädagogen‘ für bedeutsam halten (1).
Bereits beim Kommen im 5. Jahrgang fällt die unterschiedliche Größe der Schülerinnen und Schüler auf, so dass uns individuell höhenverstellbares Mobiliar im Klassenraum wichtig ist. Ab Klasse 5 machen unterschiedliche Gruppenzusammenhänge im Religionsunterricht, in Förder- und Forderunterrichten, beim Lernen der 2. Fremdsprache oder in Wahlpflichtkursen… und ab Jahrgang 9 die leistungsdifferenzierten Fachunterrichte Raumwechsel erforderlich und damit auch das Sitzen an unterschiedlichen Arbeitsplätzen, die jeder auf seine Bedarfe einstellen können soll.
Aber auch ganz unabhängig davon braucht der gebundene Ganztag mit langen Schultagen ein bewegungsfreundliches Lernen in unterschiedlichen Konstellationen. So ist individuelles und gemeinschaftliches Arbeiten in unterschiedlichen (Gruppen-)Konstellationen möglich und können Schüler zwischendurch, wenn sie dies brauchen, auch stehen.
Auch die Fachräume Naturwissenschaften, Kunst/Musik und AWT entsprechen diesem auf fachspezifische Belange hin ausgerichteten hohen Standard in Mobiliar und Ausstattung.
Moderner Unterricht braucht neue Medien, die selbstverständlich in jedem Klassenraum ihren Ort haben. Als einzige IGS in Niedersachsen, die als Referenzschule Film ausgezeichnet ist, halten wir eine qualitätsvolle Medienausstattung vor und vermittelt eine Medienpädagogin zentrale Inhalte. Medienkompetenz und eine medienkritische Haltung sind uns wichtig.

(1) so von dem italienischen Pädagogen Loris Malaguzzi (1920-1994) benannt

Zusätzliche Angaben

Unterrichtsfächer an der Evangelischen IGS Lernintensität und Wiederkehr der Fächer an unterschiedlichen Tagen werden von unseren Schülern wie Lehrkräften geschätzt. ⇨ Erschließungsprozesse eröffnen – Für die inhaltliche Erarbeitung bleiben Ihrem Kind in Doppelstunden mehr Raum – dies gilt für alle Fächer, vor allem aber für die „praktischen Fächer“ Kunst, Sport und AWT (Arbeit|Wirtschaft|Technik: Werken, Hauswirtschaft, Textiles Gestalten). ⇨ Verknüpfung von Lernintensität und Regelmäßigkeit – Für den Sprachlernprozess in Englisch, ab Klasse 6 in Französisch/Spanisch/Latein, ist neben der Sprachpraxis die Regelmäßigkeit wichtig. ⇨ Alternativ zum Angebot der 2. Fremdsprache bieten wir attraktive WPK-Angebote im Bereich Medien/Soziales/Kreatives/Schülerfirma. ⇨ Der themenorientiert integrierte Unterricht in GL (Gesellschaftslehre) und NW (Naturwissenschaften) ermöglicht in der Mittelstufe kontinuierliches Arbeiten in bis zu vier Wochenstunden. Schulgeld: Da die Evangelische IGS Wunstorf eine qualitativ hochwertige Schulbildung weit über den Standard hinaus anbietet, sind auch unsere Kosten durch mehr Personal und eine bessere Ausstattung höher. Um weiterhin diese Ausbildungsqualität bieten zu können, berechnet der kirchliche Schulträger monatlich eine Schulgebühr von 60 €. Sollte Ihr Kind das Angebot der Bäserklasse wahrnehmen wollen, kommt zusätzlich noch eine Gebühr von monatlich 31 € dazu. Von diesem Geld werden Musikinstrumente finanziert, die den Kindern auch zur häuslichen Nutzung zur Verfügung gestellt werden. Zusätzlich werden dadurch Musikschullehrer finanziert. Geschwisterkinder von bestehenden Schülerinnen- und Schülerverhältnissen haben ein Anrecht auf einen Schulplatz. Beim 2. Kind reduziert sich die Schulgebühr für dieses auf 40 € monatlich, ab dem 3. Kind entfällt die Schulgebühr komplett. In der Schulgebühr enthalten ist weiterhin eine umfassende Ausstattung an Schulbüchern, somit reduziert sich hier der finanzielle Aufwand zur Buchbeschaffung deutlich. Eine Bescheinigung über die Schulgeldzahlung zur Einreichung beim Finanzamt gibt es jährlich. Weitere infos und Kontakt: Evangelische IGS Wunstorf Elke Helma Rothämel, StD' Gesamtschuldirektorin Nordbruch 23 31515 Wunstorf Fon +49 5031 9401-11 Fax +49 5031 9401-14 E-Mail: elke.helma.rothaemel@igs-wunstorf.de www.evangelische-igs-wunstorf.de Schulträger: Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers ● vertreten durch das Evangelische Schulwerk ● Goseriede 7 ● 30159 Hannover ● www.schulwerk-hannover.de

Grundrisse

Ausstattung

Gartennutzung
Barrierefrei
Gäste WC

KONTAKT

Ansprechpartner:
Marco Kossakowski
Email:
info@landhaus-meerregion.de
Telefon:
0176 363 94 207
Mobil:
0176 363 94 207

Anfrage senden

Scroll to Top
Landhaus Immobilien Meerregion Immobilienvermittlung von Häusern zum Kauf, Darlehensvermittlung aller Art hat 4,86 von 5 Sternen 25 Bewertungen auf ProvenExpert.com